Tag Archives: Landschaft

wpid-FX_1331817657690.jpg

Alles auf einmal…

Wie ja schon mehrmals angemerkt, wohne und arbeite ich im Prinzip ja mitten im Grünen. Der Uni-Campus liegt hoch oben über Zürich zwischen Hönngger- und Käferberg, im Süden liegt das Limmattal mit der Stadt Zürich, im Norden Oerlikon und Affoltern (wo wir wohnen). Und dort oben gibt es ausser der Uni selbst nur Felder, Weiden und Wald. Ideal zum Spazieren gehen in der Mittagspause :-)

Und das habe ich dann gestern und heute mal strahlendem Sonnenschein gemacht. Richtung Käferberg und dann im großen Bogen wieder zurück zur Uni (siehe auch die Karte unten). Heute habe ich dann eine wunderbare Stelle gefunden, von der man einfach alle auf einmal sieht, was Zürich an Landschaft zu bieten hat. Leider war es trotz Sonnenschein über Zürich und dem See noch ziemlich diesig, so dass man auf dem Bild oben leider nicht alles erkennt. Aber egal, wäre das Foto besser, würde man nicht nur im Vordergrund Zürich unten im Limmattal sehen, sondern auch noch etwa in der Bildmitte den Zürichsee und dahinter die schneebedeckten Alpen mit ihren ein paar tausend Meter hohen Berggipfeln.

Wie schon mehrfach, schleicht sich auch hier mal wieder bei mir so ein Urlaubsgefühl ein, vermutlich weil ich als Kind so oft in ganz ähnlichen Gegenden war. Irgendwie werde ich hier noch zum passionierten Spaziergänger ;-) Ein bisschen merkwürdig ist nur, dass wir das in Bonn letztlich gar nicht so oft gemacht haben, obwohl es da eigentlich genauso gut gegangen wäre. Aber vielleicht waren wir da einfach zu Stadt fixiert. Jetzt leben wir ein einer, ja schon irgendwie Weltstadt, und gehen irgendwo im Grünen Spazieren…

Was die Aussicht angeht, wie so viele Stellen, an denen ich hier bisher war, muss ich da nochmal mit der großen Kamera hin und vielleicht mal ein schönes Panorama aufnehmen… Aber wir haben ja noch ganz viel Zeit dafür ;-)


View Larger Map

wpid-MHM_1120229122731.jpg

ETH Landschaft

image

Also das Gebäude, in dem ich arbeite, ist ja im Innern eines der unattraktivsten, in denen ich je gearbeitet habe. Alles sehr funktional und zweckmässig, aber nichts zum wohlfühlen. Von aussen geht es, ein moderner Glasbau, durchaus eindrucksvoll und gelungen, wenn man derartige Architektur mag. Der Rest des Campus ist eine wilde Aneinanderreihung von Gebäuden aus unterschiedlichen Zeiten (der Campus entstand glaube ich vor etwa 30 Jahren), sicherlich jeweils zum Zeitpunkt ihres Entstehens top modern und auf der Höhe der Zeit, als Ensemble aber etwas willkürlich anmutend (etwas, was man aber sehr oft hier in Zürich sieht…). Und vor allem auch nicht sehr attraktiv, was den Wohlfülfaktor angeht. Wenig Grünflächen, kaum Bäume, viel Beton, Pflaster, etc. Selbst der grosse Teich in mitten einer kleinen Grünanlage zwischen den Physikgebäuden besteht aus einer Betonwanne…

Aber, ganz anders das Drumherum. Ähnlich wie in Affoltern, wo wir wohnen, sieht es drumherum ganz anders aus. Wiesen, Felder und Wälder umrahmen den Campus oben auf dem Hönggerberg. Gleich nebenan gibt es ein paar Bauernhöfe und wenn es warm ist, weiden die Kühe fast auf dem Unigelände. Das ist wirklich toll, und entschädigt für vieles. Ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause ist wirklich sehr erholsam.

Leider wird der Campus weiter wachsen, die ETH braucht mehr Platz. Und das Foto oben werde ich in ein paar Jahren nicht nochmal machen können, weil dort bald ein Dauerprovisorium aus Bürocontainern hingestellt wird. Ich freu mich…