Images

FocusTerra.

Quasi neben Leanders Lieblingsmuseum ist das Focus Terra Museum der ETH ( http://www.focusterra.ethz.ch/museum ). Wir haben immer von dem Museum und den Veranstaltungen dort gehört und gelesen, dachten aber immer, dass unsere Kinder dafür noch zu klein seien.

Letzten Sonntag wollten wir es dann doch mal riskieren, nachdem auf dem Programm Märchen und Sagen standen. http://www.focusterra.ethz.ch/events/maerchenhafte_geologie_2014

Leider sind wir wegen des Mittagsschlafs der Kinder zu spät losgekommen, konnten aber gerade noch beim Workshop mitmachen. Dort konnte man einen Satelliten selbst ausdenken und basteln. Leander hätte ihn im Museum aufhängen oder mit nach Hause nehmen dürfen. Natürlich schwebt er jetzt bei uns unter der Kinderzimmerdecke. 😉

Auch das Museum war für die Kinder der Hit. Leander war sehr begeistert, und ich musste ihm versprechen, dass wir bald wieder hingehen. (Da das Museum nicht so weit weg und kostenlos ist, kann man ja auch einfach mal so zwischendurch für eine Stunde hin.)

image

image

image

Winterthur.

Neulich waren wir in Winterthur. Ich war dort bisher nur zum Konzert und dazugehörigen Proben. Immer im Dunkeln, immer nur die eine Straße. Und Thomas war noch nie da. Also haben wir uns die Stadt mal genauer angesehen und waren ganz angetan.

Die Innenstadt hat uns an die Bonner Innenstadt erinnert, und die Geschäfte und die Leute waren so viel alltäglicher als in der Züricher Innenstadt.

Alles in allem ein schöner und wahrscheinlich nicht der letzte Ausflug dorthin.

image

image

image

Silvester.

Eigentlich haben wir alles so gemacht, wie im letzten Jahr. Nur diesmal mit Raclette statt Fondue und einem kleinen bischen mehr Feuerwerk. Das lag vorallem auch daran, dass man dieses Jahr tatsächlich auch welches KAUFEN konnte.

Feuerwerk wird in der Schweiz ja eher am Nationalfeiertag, dem ersten August, gemacht. Und dann auch eher mehr für die Augen als für die Ohren. Letztes Mal habe ich (ganz geheim!) noch Wunderkerzen unter dem Ladentisch kaufen müssen. Und auch das war nur meinem Charme geschuldet. 😉 Dieses Mal hatten wir am 1.8. schon ein bischen was aufgehoben. Aber dann gab es doch wirklich einen offiziellen Verkaufsstand! Die Verkäufer fanden es allerdings gar nicht so lustig, ausgerechnet im Winter draußen verkaufen zu müssen und haben die ganze Zeit Witze darüber gemacht.

Jaja, die “deutsche Tradition”, wie ich schon oft zu hören bekommen habe, schwappt langsam aber sicher über die Grenze. Natürlich war hier nicht so viel Krieg, wie in Berlin, wo man eine ganze Woche lang (oder noch länger) Ballerei hören kann. Aber es hat mich schon erstaunt, zwei Tage vorher ab und zu mal einen Knall zu hören. Besonders erstaunt waren wir dann aber direkt in der Silversternacht: Deutlich mehr Raketen und Knaller als im letzten Jahr! Und: Unsere Kinder haben zum ersten Mal in ihrem Leben die Knallerei direkt vor ihrem Fenster komplett verschlafen.

Wir hoffen, Ihr seid auch gut ins neue Jahr gekommen.

Alles Gute von uns!

image

image